News Archiv - Interessengemeinschaft Hämophiler e.V.

(Meldungen bis 04.2024)

Aufruf zur Beteiligung an einer Umfrage zur HCV-Entschädigung auf beiliegendem Fragebogen

Der IGH-Vorstand möchte die Umfrage der DHG zur HCV-Entschädigung gerne unterstützen und bittet die betroffenen IGH-Mitglieder um Beteiligung daran.

Nachdem durch die im Juni vom Bundestag beschlossene Änderung des HIV-Hilfegesetzes der „Blutskandal“ in Berlin zu einem aktuellen Thema geworden ist, möchten wir die Gelegenheit nutzen, daran anzuknüpfen und nach erfolgter Regierungsbildung einen neuen Anlauf für eine HCV-Entschädigung zu starten.
Um mit konkreten Forderungen an die Politik herantreten zu können, benötigen wir möglichst genaue Angaben über die Anzahl der Betroffenen. Bislang liegen uns leider nur grobe Schätzungen vor.

Darüber hinaus möchten wir gerne wissen, wie viele der infizierten Patienten erfolgreich therapiert wurden und wie es um den aktuellen Gesundheitszustand der Betroffenen steht. Uns geht es um eine Momentaufnahme, um deutschlandweit den aktuellen Stand in Erfahrung zu bringen. Selbstverständlich setzen wir uns für eine Entschädigung für alle Betroffenen ein – auch für diejenigen, die erfolgreich eine Therapie durchlaufen haben.

Neben den behandelnden Ärzten sind es Sie, die selbst Betroffenen, auf deren Unterstützung wir hierbei dringend angewiesen sind.

Bitten helfen Sie mit, indem Sie den beigelegten Fragebogen ausfüllen und bis spätestens 15. Februar 2018 an die DHG-Geschäftsstelle zurücksenden. Die Auswertung erfolgt anonym.

DHG-Geschäftsstelle  
Neumann-Reichardt-Straße 34  
22041 Hamburg  

Wir bedanken uns vielmals für Ihre Unterstützung!

 


Anlage:
Fragebogen (PDF)